Musica edin torni

This article is about the given name. Mick is a derogatory term for a person of Irish descent. This page or section lists mick...

This article is about the given name. Mick is a derogatory term for a person of Irish descent. This page or section lists mick foley book pdf that share the same given name.


If an internal link led you here, you may wish to change that link to point directly to the intended article. This page was last edited on 17 November 2017, at 12:48. By using this site, you agree to the Terms of Use and Privacy Policy.

Mick Foley, ist ein US-amerikanischer Wrestler und Buchautor. Foley war während seiner aktiven Karriere für die drei größten nordamerikanischen Wrestlingorganisationen, World Wrestling Entertainment, World Championship Wrestling und Extreme Championship Wrestling, tätig. Sein größter Wrestling-Erfolg war der dreifache Erhalt des WWF World-Heavyweight-Champion-Titels.

Michael Foley beschloss nun Profi-Wrestler zu werden. Hier wurde ihren Idolen aus dem Fernsehen nachgeeifert. Karriere noch eine Rolle spielen sollte.

Foleys Freunde nahmen ein Video auf, welches ihn beim Sprung vom Dach eines Hauses auf einen anderen Jungen zeigte. Die Landung war dabei durch Wechsel der Kameraperspektive nur fingiert. Dieses Video wurde während einer Wrestlingshow in Foleys Schule gezeigt und dort sah es der Wrestlingtrainer Dominic Denucci. Denucci begann daher Foley während dessen Schulzeit zu trainieren.

Michael Foley später von dem Texaner Terry Funk beigebracht. Sein Debüt gab Foley am 24. Juni 1983 unter dem Namen Cactus Jack Manson in West Virginia, wo er gleich in seinem ersten Match seinen Gegner Kurt Kauffmann besiegen durfte. Ansonsten arbeitete Michael Foley zunächst als Jobber in einigen der kleineren Regional-Ligen.

Im Oktober 1988 wechselte Michael Foley zu der in Tennessee beheimateten Wrestlingliga CWA Memphis über und trat dort zunächst mit Gary Young in einem Tag Team an. Nach kurzer Zeit erhielten sie zusammen die CWA-Tag-Team-Titel, mussten sie aber vier Wochen später wieder abgeben. Danach arbeitete Foley zunächst in verschiedenen kleinen Ligen. Michael Foley verließ die CWA Memphis und trat nun in der World Class Championship Wrestling an.

Dezember 1988 konnte er als Cactus Jack dort die WCCW Light Heavyweight Championship erringen, als er den damaligen Titelhalter Eric Embry besiegen durfte. Als sich die WCCW mit anderen Regionalverbänden zur USWA vereinigte, durfte Foley dort zusätzlich die Tag-Team-Titel sichern.

Als Foley die USWA verließ, ging er zur NWA World Championship Wrestling. Dort wurde er kurzfristig bei Georgia Championship Wrestling als sogenannter Undercarder eingesetzt. WCW in Richtung der UWF. Als sich Foley von seiner Kopfverletzung erholt hatte, ging er zu der von Herb Abrams wieder reaktivierten Wrestling-Promotion Universal Wrestling Federation.

admin